Risikoarten.

Personalrisiko

Häufig werden Personalrisiken deutlich unterschätzt, bzw. finden nur wenig Beachtung. Dabei ist besonders hier eine wesentliche Gefahrenquelle zu sehen: Wichtige Arbeitnehmer kündigen, sorgen für einen Know-How-Verlust, Kosten für Neueinstellung und für Sand im Getriebe des Unternehmens. Daneben beobachten wir häufig eine unmotivierte (und damit unproduktive) Belegschaft und sogar unloyale Angestellte, wodurch weitere Risikoarten (Betrugsrisiko, Reputationsrisiko, etc.)  ausgelöst werden.

Fehlentscheidungsrisiko

Unternehmer müssen täglich zentral wichtige Entscheidungen treffen, sei es im Umgang mit Kunden (z.B. Preispolitik), Investitionen in die Zukunft, Umgang mit den Arbeitnehmern, Durchführung von Projekten und generell im Umgang mit der ungewissen Zukunft des Unternehmens.  Entscheidungen werden dabei häufig aus "dem Bauch" heraus getroffen, ohne strukturiertes Vorgehen und ohne die wesentlichen Komponenten zu kennen. 

Modelrisiko

Bestehende Risikomanagementsysteme leiden unter der Möglichkeit, dass sie schlichtweg falsch sind. Dadurch werden die falschen Risiken bekämpft, die wichtigen ggf. nicht beachtet und Ressourcen verschwendet. 

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau